Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)

750 Jahre Knappschaft

Die Knappschaft wurde am 28. Dezember 2010 750 Jahre alt. Sie geht auf die Gründung einer Bruderschaft von Bergleuten am Rammelsberg/Goslar zurück, die durch den Hildesheimer Bischof im Jahre 1260 beurkundet ist. Diese Bruderschaft ist entstanden aus den besonderen Gefahren um die Gesundheit und des Lebens im Bergbau und der daraus erwachsenen Notwendigkeit einer sozialen Absicherung.

zurück zurueckAural

750 Jahre Knappschaft

In vielen Bereichen des Sozialwesens war die Knappschaft in den darauf folgenden Jahrhunderten vorbildhaft. Hier haben soziale Sicherung und Krankheitsfürsorge ihren Ursprung. In der Geschichte der Knappschaft liegt die Geburtsstunde der Renten- und Krankenversicherung, der Hinterbliebenenversorgung, der ersten Rentenformel, der Sozialversicherungspflicht, der gemeinsamen Beitragszahlung von Arbeitnehmern und Arbeitgebern sowie der Begründung der sozialen Selbstverwaltung. Das alles sind Meilensteine auf dem Weg der Entwicklung unseres heutigen modernen Sozialstaates. Die Knappschaft als älteste Sozialversicherung der Welt hat in ihrer Geschichte bis heute einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung des Sozialsystems in Deutschland und darüber hinaus geleistet.

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum würdigt das Jubiläum der Knappschaft mit einer Sonderausstellung, die am 1. Juli 2010 durch Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler eröffnet wird. Die Ausstellung ist in der Zeit vom 2. Juli 2010 bis zum 20. März 2011 zu sehen.

Das Jubiläum ist auch Anlass für die Herausgabe eine Sonderbriefmarke, die im Herbst dieses Jahres erscheinen wird. Für Sammler: Am 11. November 2010 erscheint die Sondermarke mit Ersttagsstempel in einem Sonderpostamt bei der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, Königsallee 175, in 44781 Bochum, in der Zeit von 9 bis 17 Uhr.

Interessante Links:

www.knappschaft.de